http://videor.com/security/media/wysiwyg/Security/Logos/SONY.jpg

Full HD im Flur

Die neueste Generation von IP-Mini-Dome-, Bullet- und Fix-Kameras von Sony unterstützt Bilddrehung und ermöglicht dadurch

die Aufzeichnung in einem Hochformat, das auch als Korridor-Ansicht bekannt ist.

Netzwerkkameras werden häufig verwendet, um Korridore, Flure, Gänge in Einkaufshäusern und Bahnsteige zu überwachen, wo der zu

beobachtende Bereich sich eher vertikal statt horizontal erstreckt.

Die Bildausrichtung der Kamera im Format 16:9 ist für solche Aufgaben jedoch nicht optimal. Bei der Aufzeichnung von Bildern im Querformat

werden viele überflüssige Informationen aufgenommen, sobald eine vertikal ausgerichtete Szene (im Hochformat) erfasst werden soll. Pixel an der

linken und rechten Bildkante sind damit ungenutzt. Das Ergebnis ist ein brauchbarer Bildbereich, dessen Auflösung deutlich niedriger als die

Gesamtauflösung des Sensors (1920 horizontale Pixel x 1080 vertikale Pixel bei Full-HD-Auflösung) ist.

Mit der jetzt verfügbaren aktuellen Firmware-Version 2.4 für IP-Netzwerkkameras von Sony lassen sich Bilder nun elektronisch drehen.

Auf diese Weise kann der „Korridor“-Ansichtsmodus – auch bekannt als Flur-Modus – genutzt werden,

der ideal für diese Art von vertikal ausgerichteten Szenen ist.

  

 

Corridor View (links) ist optimal bei vertikalen Szenen: Im Hochformat 9:16 wird der gesamte Überwachungsbereich in Full HD erfasst.

Das gewöhnliche 16:9-Querformat hat hier überflüssige Randbereiche und eine deutlich geringere Auflösung des relevanten Bereichs.

 Eine neue Sicht der Dinge

Während der Installation wird die Kamera in einem Winkel von 90 Grad (oder 270 Grad) zur Waagerechten befestigt. Hierzu muss entweder

das Kameragehäuse manuell um 90 Grad gedreht oder im Fall von Mini-Dome-Modellen die Ausrichtung des Objektivmoduls geändert werden.

 Der Sensor der Kamera erfasst nun Bilder in Full-HD-Auflösung, allerdings nicht im normalen Querformat 16:9, sondern im Hochformat mit

einem Bildseitenverhältnis von 9:16. Auf diese Weise deckt der gesamte Sensor einen zu überwachenden Bereich ab, ohne dass überflüssige

Bereiche an den Bildseiten aufgezeichnet werden. Durch die Aufzeichnung der Szene in Full-HD-Auflösung sind die Identifikation von Objekten

und die forensische Suche in Videomaterial genauer und zuverlässiger.

Als Ausgleich für die manuelle Drehung der Kamera wird im Flur-Modus das Kamerabild elektronisch um 90 Grad rotiert. Hierdurch wird der

aufgezeichnete Videostream richtig herum angezeigt, wenn ein Benutzer sich diesen über die Client-Software auf dem Netzwerk anschaut.

 Außerdem können die Kameras ein „gespiegeltes“ Bild anzeigen – ideal für Busfahrer oder Zugbegleiter, die mit einer Kamera das Geschehen

hinter sich beobachten müssen.

 

Die Korridor-Ansicht wird von der neuesten Generation von Mini-Dome-, Bullet- und Fix-Kameras von Sony unterstützt. Hierzu zählen die folgenden Modelle:

SNC-EM600, SNC-EM601, SNC-EM602R, SNC-EM602RC, SNC-EM630, SNC-EM631, SNC-EM632R, SNC-EM632RC, SNC-EB600, SNC-EB600B,

SNC-EB602R, SNC-EB630, SNC-EB630B, SNC-EB632R, SNC-VM600, SNC-VM601, SNC-VM602R, SNC-VM630, SNC-VM631, SNC-VM632R,

SNC-VB600, SNC-VB600B, SNC-VB630, SNC-VB632D, SNC-XM631, SNC-XM632, SNC-XM636, SNC-XM637